WPC-Terrassendielen mit Lichtband von Brügmann bei HolzLand Beese

WPC-Terrassendielen und ihre Vorteile in Deinem Garten

22. Juni 2017

WPC-Terrassendielen bestehen aus Kunststoff- und Holzfasern. Vor allem in den letzten Jahren gewannen sie viele Fans. Die Gründe hierfür sind eindeutig: top Qualität, vielfältige Designs und preislich attraktive Angebote dank effizienter Produktion. Bekannt ist WPC (englisch: wood plastic composites) hierzulande vor allem als Terrassendiele. Welche Vorteile WPC-Terrassendielen bieten? Im Beitrag erfährst Du es.

Holz + Kunststoff = WPC

Der Verbundwerkstoff WPC besteht aus Holz und Kunststoff. Die Mischungsverhältnisse sind je nach Hersteller unterschiedlich. In der Regel liegt der Holzanteil bei 50 bis 90 Prozent. Als Kunststoff kommt meist Polypropylen (PP) zum Einsatz. Manchmal auch Polyethylen (PE). Tipp: Verlass Dich bei der Wahl Deiner WPC-Terrassendielen nicht alleine auf den Holzanteil! Mehr dazu weiter unten.

Unterschiede zu BPC

BPC (englisch: bamboo plastic composite) ist ebenfalls ein Verbundwerkstoff. Anstelle der Holzfasern werden ihm jedoch Bambusfasern beigemischt. Tipp: Wir sind noch nicht wirklich von BPC überzeugt.

Vorteile gegenüber Terrassendielen aus Holz

Grundsätzlich gilt: WPC-Terrassendielen vereinen die Vorteile von Holz und Kunststoff. Es ist deshalb ein echtes Allround-Talent. Hier sind einige seiner beeindruckenden Eigenschaften:

  • lange haltbar ohne Nachbehandlung
  • Lebenserwartung von bis zu 30 Jahren nach fachgerechter Montage
  • pflegeleicht (Ölen und Lasieren ist nicht nötig)
  • wartungsarm
  • selbst grobe Verunreinigungen lassen sich relativ leicht entfernen
  • braucht nicht gestrichen zu werden
  • resistent gegenüber Feuchtigkeit
  • verformt sich nicht durch Feuchtigkeit
  • hoher Härtegrad
  • äußerst geringe Dehnung bei hohen Temperaturen
  • splitterfrei
  • barfußfreundlich

In Sachen Optik sind WPC-Terrassendielen extrem vielfältig. Hier nur ein paar Beispiele aus dem großen Angebot:

  • perfekte Holzimitationen durch angeraute Oberflächen
  • glatte, geriffelte und genutete Dielen
  • Farben meist wie bei den Holzdielen (Rot- und Brauntöne, helles und dunkles Grau)
  • ab und zu auch in weniger natürlichen Farbtönen
WPC-Terrassendielen sand-anthrazit von Brügmann bei HolzLand Beese
Dunkelbraune WPC-Terrassendielen von Brügmann bei HolzLand Beese
Graue WPC-Terrassendielen von Brügmann bei HolzLand Beese

Farbveränderungen bei WPC-Terrassendielen

Sind die WPC-Dielen erst verlegt, verändern sie ihre Farbe. Verantwortlich sind Feuchtigkeit und UV-Einstrahlung auf Deiner Terrasse. Wie sehr sich die WPC-Dielen verfärben, hängt von ihrer Qualität ab. Und der Farbe. Die Erfahrung zeigt:

  • Hochwertige Terrassendielen aus WPC weisen bis 10 Prozent Farbabweichung auf.
  • Bei billigen Modellen kann dieser Wert deutlich größer sein.
  • Je intensiver die Farbe, desto mehr wird sie sich verändern. So wird sich Anthrazit stärker verändern als Hellgrau.
  • Verschiedene Bereiche Deiner Terrasse verändern sich unterschiedlich – je nach Überdachung (nicht überdacht, teilüberdacht, komplett überdacht).

Die Veränderung stoppt nach den ersten Monaten. Danach bleibt die Farbe Deiner WPC-Terrasse konstant.

Haltbarkeit der WPC-Terrassendielen

Die folgenden 3 Faktoren beeinflussen die Haltbarkeit Deiner WPC-Dielen maßgeblich: das Profil, die Wandstärke und der Holzanteil. „Wie lange hält das WPC auf unserer Terrasse? Länger als Holz?“ Diese Fragen stellen uns die Kunden im Beratungsgespräch fast immer. Als Richtwert geben unsere Fachleute folgende Eckdaten mit:

  • hochwertiges WPC: bis zu 30 Jahre nach fachgerechter Verlegung (besser sind nur noch Harthölzer)
  • günstiges WPC: 10 – 15 Jahre

WPC-Dielen als Pool-Umrandung

Bitte beachte: Nur spezielle WPC-Dielen sind als Umrandung von Swimmingpools oder für die Sauna geeignet. Das interessiert Dich? Dann komm in unsere Ausstellung und lass Dich beraten! Unsere Spezialisten zeigen Dir gerne, was möglich ist.

Nachhaltige WPC-Terrassendielen

Der Holzanteil im WPC besteht meist aus Nebenprodukten der Holzindustrie. Die dort genutzten Hölzer sind in der Regel schnell nachwachsende Arten. WPC gilt deshalb als nachhaltig und umweltfreundlich. Es hilft, die Tropenwälder zu bewahren. Der Kunststoff im WPC verrottet allerdings nicht vollständig. Am Ende müssen die Terrassendielen deshalb ordentlich entsorgt werden.

Kennst Du unser Video zu WPC-Terrassendielen? Klick doch mal in unseren YouTube-Kanal und sieh’s Dir an! Vergiss nicht ein Like zu geben und unseren Kanal zu abonnieren. Damit machst Du uns eine große Freude.

Komm zu Beese!

Du bist begeistert? Du willst am liebsten sofort Dein neues Lieblingsprodukt kaufen?

Auf zu Beese: So findest Du uns

Lust auf mehr News?

Dann melde Dich jetzt bei unserem Newsletter an! So verpasst Du nichts mehr!

Jetzt anmelden und Newsexperte werden

Nach oben